Kochen im Mittelalter

Im Mittelalter waren einige Zutaten, die wir uns heute gar nicht mehr wegdenken können, noch nicht entdeckt oder in Europa nicht zugänglich bzw. viel zu teuer für den normalen Bürger. Dazu gehören beispielsweise Kartoffeln und Paprika.

Als Alternative zu der Sättigungsbeilage Kartoffel wurde für gewöhnlich Brot gereicht oder es wurden verschiedene Getreide als Korn oder als Schrot verwendet. Dazu eignen sich beispielsweise Dinkel oder Buchweizen.

Darüber hinaus konnte man es sich nicht leisten jeden Tag Fleisch zu essen, daher wurde oft vegetarisch gekocht.

 

Eine weitere Schwierigkeit der mittelalterlichen Küche ist, dass über dem offenen Feuer gekocht wurde und die genaue Temperatur-Regulierung schwer fiel. Dazu kommt, dass meistens nur platz für einen Topf ist, weswegen sogenannte "Eintöpfe" häufig zubereitet und gegessen wurden, während wir heutzutage diese eher als unansehnlich empfinden und oft nur als "Reste-Essen" würdigen.

 

Außerdem ist natürlich auch das Trinken im Mittelalter nicht zu kurz gekommen und jeder weiß, dass Met und Bier brauen eine alte Kunst ist. Die Verarbeitung von einfachem Wasser zu alkoholischen Getränken war oft notwendig, da sich viele Krankheitskeime im Wasser tummelten, die durch die Weiterverarbeitung abgetötet wurden.

Rezepte

In den Klammern stehen unsere Modifikationen, die entweder duch Vergessen von Dingen oder Mangel an Möglichkeiten entstanden sind

Frühstück

Haferbrei

 

Zutaten: (4 Personen)

  • 1 L Milch
  • 200 g Haferflocken
  • 2 El Honig
  • 50 g gehackte Mandel
  • 50 g gemahlene Mandeln/Haselnüsse
  • etwas Salz

 

Zubereitung:

Milch mit etwas Salz und Honig aufkochen, dann die Haferflocken und die Mandeln dazu geben und unter rühren quellen lassen bis sich eine cremige Konsistenz eingestellt hat.

Mittagessen

Apfelpfannkuchen

 

Zutaten:

  • 2 Tassen Mehl
  • 1 Tasse Zucker
  • 2 Tassen Milch oder Kirschbier
  • Eier
  • 3 - 5 Äpfel
  • (Backpulver)

 

Zubereitung:

Äpfel in kleine Stücke schneiden und mit den restlichen Zutaten verrühren. Eine große Kelle Teig in die heiße, ölige Pfanne geben und von beiden Seiten braten bis die gewünschte Bräune erreicht ist.

Bohnensuppe

 

Zutaten: (8 Personen)

  • 1 kg frische Bohnen
  • 2 Zwiebeln
  • 2 x Suppengrün (ups, vergessen)
  • 500 g Kassler
  • Speck
  • Öl
  • 2 L Brühe
  • Gewürz

 

Zubereitung:

Alles klein schnippeln, anbraten, würzen, fertig!

Bratlinge

 

Zutaten: (4 Personen)

  • 100 g Getreidebrei (Gerstengraupen)
  • 1 Zwiebel
  • Petersilie
  • Gemüse nach Wahl (Lauch, Möhren)
  • 1 Ei
  • Gemüsebrühe
  • Butter
  • Gewürz

 

Zubereitung:

Zwiebeln in feine Würfel schneiden. Getreidebrei mit Ei, Petersilie und Zwiebeln vermengen, würzen und Bratlinge formen. Diese in Butter anbraten. Das Gemüse vorbereiten, garen und zu den Bratlingen servieren. Wenn die Bratlinge wie bei uns nicht zusammen bleiben wollen, dann kommt das Gemüse einfach dazu und man isst alles als Eintopf :-) Schmeckt trotzdem!

Bratmöhren 

 

Zutaten: (4 Personen)

  • 1,5 kg Möhren
  • 2 Zwiebeln
  • (100 g Buchweizenschrot)
  • (restliche Grillwürstchen)
  • 2 Knoblauchzehen (mist, vergessen)
  • 3 El Butter
  • 1 L Gemüsebrühe
  • 3 El Mehl (brauchten wir dann auch nicht mehr)

 

Zubereitung:

Möhren, Knoblauch und Zwiebeln säubern und in Scheiben oder kleine Würfel schneiden. In 1 El Butter zunächst die Zwiebeln und den Knoblauch (und die in Scheiben geschnittenen Würstchen) und nach einer kurzen Weile die Möhren anbraten. Dann die Gemüsebrühe angießen. (Da wir die Brühe nirgendwo hin gießen konnten haben wir einfach noch ein bisschen Buchweißenschrot dazu gegeben und so eine leckere Gemüse-Würstche-Buchweizen-Grütze draus gemacht.)

Wenn die Möhren weich genug sind die Brühe abgießen, das Gemüse mit Mehl bestäuben und mit den restlichen 2 El Butter anbraten.

Dinkelgemüse

 

Zutaten: (4 Personen)

  • 400 g Dinkel
  • 1/4 L Milch
  • 150 g Zwiebeln
  • 150 g Lauch
  • (ein Paar Möhren und etwas Knollensellerie)
  • Öl
  • 1/4 L Brühe
  • Gewürze
  • hartgekochte Eier (alternativ 2 Stücke mariniertes Grillfleisch)

 

Zubereitung:

Am Vorabend den Dinkel in klarem Wasser einweichen.

Zwiebeln (und Sellerie) schälen und in Stücke schneiden, Lauch putzen, waschen und in Ringe schneiden.

 

Lauch (und Sellerie) und Zwiebeln im Kessel in etwas Öl leicht anbraten, Brühe und eingeweichten Dinkel ohne Einweichwasser hinzu geben und kochen lassen. Nach und nach die Milch zugeben und umrühren. Eier schälen, halbieren und zum Dinkelgemüse servieren (oder stattdessen das Fleisch in Stücke schneiden und mit den Zwiebeln anbraten).

Erbsenbällchen mit Kräuterquark

 

Zutaten:

  • 250 g getrocknete grüne Erbsen
  • Gemüsebrühe
  • 2 Zwiebeln
  • Öl, Salz
  • Apfelessig
  • Mehl
  • Öl/Schmalz zum frittieren
  • 250 g Quark
  • Kräuter

 

Zubereitung:

 

Erbsensuppe


Zutaten (8 Personen)

  • 2 Tassen Erbsen (trocken)
  • 8 Zwiebeln
  • Möhren
  • 1/2 Tasse Butter
  • 12 Tassen Gemüsebrühe
  • 6 EL Essig
  • 8 Würstchen
  • Salz, Pfeffer, Kräuter


Zubereitung:

Die Erbsen über Nacht in Wasser quellen lassen. Kleine (Schüsselchen-groß) Brote backen.

Zwiebeln in der Butter anbraten, Brühe, Würstchen, Möhren und Erbsen zugeben, kochen bis die Erbsen und Möhren gar sind, würzen.

Deckel raus schneiden, aushöhlen, Suppe einfüllen.

Grill-Forelle mit Salat

 

Zutaten:

  • ganze Forelle (ausgenommen)
  • 1 Zitrone
  • Gewürze (Salz, Pfeffer, Knoblauch, Kräuter)

 

  • Salat
  • Möhren
  • Gurke
  • Essig und Öl
  • Salz und Pfeffer

 

Zubereitung:

Pro Person einen Fisch. In die leere Bauchhöhle werden Gewürze und Zitronenscheiben gelegt. Dann wird der Fisch auf dem Grillrost beidseitig gegart, bis das Fleisch sich leicht von den Gräten lösen lässt.

 

Salat in kleine Streifen schneiden, Gurken und Möhren schälen und in Scheiben schneiden. Alles vermischen und Essig, Öl und Salz und Pfeffer nach Geschmack darüber geben.

Hack-Lauch-Suppe

 

Zutaten:

  • 500g gemischtes Hack
  • 500g Zwiebeln
  • 500g Porree
  • 1 1/2 L Brühe
  • 400 g Kräuterschmelzkäse
  • 1 Packet Perlgraupen
  • Gewürze

 

Zubereitung:

Lauch gut waschen , da er oft etwas sandig ist. Zwiebeln und Lauch klein schneiden. Hack in Öl scharf anbraten, Zwiebeln und Lauch hinzufügen und ca. 20 Min braten, dabei immer umrühren. Rinderbrühe hinzugießen und aufkochen lassen. Graupen hineinrühren und so lange kochen bis sie aufgequollen sind. Nun den Schmelzkäse hinzufügen und solange rühren, bis der Käse flüssig ist.

 

Hühnersuppe mit Perlgraupen


Zutaten:

  • Zwiebeln
  • Knoblauch
  • Hühnerfleisch
  • Möhren
  • 1 Rübe
  • Pastinaken
  • Sellerie
  • Gemüsebrühe
  • Perlgraupen (Gerstengraupen)
  • Gewürz

 

Zubereitung:

Zwiebeln mit Knoblauch anbraten dann Hühnchenfleisch hinzu. Möhren, Rübe, Pastinake und Sellerie geshnibbelt hinzu mit Gemüsebrühe aufgiessen und dann Perlgraupen hinzu . Die Gerstengraupen sind nicht so pappig wie die Buchweizengrütze.

Huhn-Gemüsesuppe mit Bannock

 

Huhn-Gemüsesuppe

Zutaten:

  • 500g Hühnerbrustfilets
  • 2 Bund Möhren
  • 1 Bund Suppengemüse
  • 4 Zwiebeln
  • 1 Knolle Knoblauch
  • 3 Mairübchen
  • 2 Liter Gemüsebrühe
  • Salz und Pfeffer

 

Zubereitung:

das Gemüse in kleine Stücke schnippeln

das Fleisch ebenfalls in kleine Stücke schneiden.

Zwiebeln in Öl anbraten dann Fleisch hinzufügen und rundherum anbraten. Salzen und Pfeffern.Dann Gemüse hinzufügen und ein paar Minuten mit braten lassen, dabei rühren. Nun die Gemüsebrühe eingießen und alles aufkochen lassen. Wenn es ein paar Minuten gekocht hat, kann der Topf neben die Feuerstelle gehängt werden und Bannock gebraten werden.

 

Bannock

(Bannock ist das Brot der Wildnis und wird immer am offenen Feuer zubereitet.)

Zutaten: ( pro Person)

  • 2 Tassen Mehl
  • 1 Tl. Backpulver
  • 1/2 Tl. Salz
  • 1 El. Öl/Fett
  • Wasser

 

 

 

 

Zubereitung:

Aus Mehr, Wasser, Backpulver, Salz und Öl einen festen Teig bereiten, der sich leicht von der Schüssel löst. Drei Minuten gut mit den Händen durchkneten. Dann zu Fladen formen (etwa 1/2 cm dick) und auf beiden Seiten in der Pfanne goldbraun braten.

Kohleintopf

 

Zutaten (10 Personen)

  • 2 Köpfe Weißkohl
  • 5 Zwiebeln
  • 500 g Schweinefleisch/ Mettenden
  • (Möhren, Restgemüse)
  • 2 Knoblauchzehen
  • 250 g Gerstengrütze
  • Wasser
  • Öl
  • Brühe
  • Gewürze

Zubereitung:

Zwiebeln und Knoblauch fein hacken/würfeln und mit Öl in den Topf geben. Dann das Fleisch in kleine Stücke schneiden und dazu geben und alles anbraten. Danach den klein geschnittenen Kohl in den Topf geben und mit 

Wasser auffüllen. Warten und rühren bis der Kohl zusammengefallen ist und dann würzen und die Gerstengrütze dazu geben. Es ist fertig, wenn die Gerstengrütze aufgequollen ist.

Ragout

 

Zutaten: (8 Personen)

  • Speck
  • Kasler
  • Möhren
  • Knollensellerie
  • Lauch
  • Rotwein
  • Fond
  • Buchweizenschrot
  • Mehl
  • Gewürz
  • Öl
  • Wasser

 

Zubereitung:

Zuerst alles in kleine Stücke schneiden. Danach die Kasslerstücke in gewürztem Mehl wenden. Als nächstes den Speck anbraten und wieder aus dem Topf nehmen, dann das selbe mit den Kaslerstücken und zum Schluss mit dem Gemüse. Anschließend wird alles zusammen gegeben und Rotwein und Fond dazu gegeben. Zum Schluss das Buchweizenschrot.

Richert

 

Zutaten:

  • dicke Bohnen
  • Speck
  • Zwiebeln
  • Kümmel
  • Graupen
  • Würste
  • Öl

 

Zubereitung:

Wenn es nicht Bohnen aus der Dose sind müssen die trockenen Bohnen vorher über Nacht in Wasser eingeweicht werden.

Zwiebeln und Speck in etwas Öl anbraten. Dann den Rest dazu geben, würzen und warten bis es gar ist.

Rotkohltopf

 

Zutaten: (10 Personen)

  •  4 kg Gulasch oder Fleisch am Stück
  • 2 Kg Zwiebeln
  • 1 Kopf Rotkohl
  • Öl
  • Sahne (ups vergessen)
  • Salz, Pfeffer, Küchenkräuter


Zubereitung:
Die Zwiebeln grob hacken und in dem heißen Öl anbraten. Fleisch dazu geben und schmohren, dann würzen. Das Gulasch gibt genügend Wasser ab, aber man sollte trotzdem gut aufpassen, damit es nicht anbrennt. Den Rotkohl in kleine Würfel schneiden und im letzten Drittel der Garzeit dazu geben. Wenn vorhanden Fleischbrühe, ansonsten Wasser zugeben und garen. Am Ende Sahne zugeben und abschmecken.

Rüfee (Rosi´s überm Feuer Eintopf Essen)

 

Zutaten:

  • was grad da ist
  • Reste
  • Getreidekram zum satt machen

 

Zubereitung:

Alle Gemüsereste mit Zwiebeln Speck und Knoblauch zusammengeworfen, Gemüsebrühe drauf und den Rest Buchweizen und das wars

Danke Steffi, das sieht toll aus!
Danke Steffi, das sieht toll aus!